Pflege Deinen Schwanz

– heißt, dass wir uns an Sie wenden, als Mann.

Wir laden Sie ein, über Themen männlicher Sexualität nachzudenken und sich über eine Vielzahl unterschiedlicher Männerthemen zu informieren. Auf der Startseite finden Sie jede Woche einen neuen Pflegetipp: von Entspannung am Arbeitsplatz bis zur Intimhygiene, vom Gesundheitstipp bis zu Ideen für Ihre Beziehungen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachdenken über Ihre Sexualität, bei der Entwicklung Ihrer Selbstfürsorge und beim Entdecken neuer Möglichkeiten.

Dieser Internetauftritt ist ein Projekt der Aidshilfe Dresden e.V. und der Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Krankheiten des Gesundheitsamtes Dresden. 

Es gibt zwei Module, die Sie aktiv nutzen können!

Zum einen haben wir ein Gästebuch eröffnet, in dem Sie Ihre Meinungen zur Internetseite und den verschiedenen Themen äußern können.

Zum zweiten bieten wir an, Sie über neue Themen, die wir auf unsere Seite stellen, per Newsletter zu informieren. Dazu müssen Sie sich nur in einem Formular anmelden.

Zwei Artikel im Themenbereich "Sexualität & Träume" sind neu:

Sexting
Sadomasochismus
Pornografie
Netiquette für Freier

 

Halten Sie Ihren Schwanz fitt

Das sog. „Koro-Syndrom“ beschreibt die Angst mancher Männer, ihr Penis würde mit der Zeit schrumpfen oder irgendwann ganz verschwinden. Hierbei handelt es sich um eine ernst zu nehmende psychische Störung, die im Extremfall Todesängste bei den Betroffenen auslösen kann.

Bei der Verkleinerung des Penis‘ unter Kälteeinfluss und bei einer Verkürzung mit ansteigendem Alter, handelt es sich um keine Krankheiten. Ebenso spricht ein geschrumpfter Penis nicht für das Vorhandensein von Impotenz.

Mit Ihrem Glied verhält es sich ähnlich, wie mit Ihrem Muskelapparat, wird er weniger beansprucht, bildet er sich zurück. Wenn Sie also im Alter weniger Erektionen haben, dann werden die elastischen Wände der Schwellkörper zu selten gedehnt und können geringfügig schrumpfen. Dieser Vorgang ist jedoch reversibel, also durchaus mit den geeigneten Mitteln umkehrbar. Wir sagen Ihnen wie…

• Das Motto lautet: Training ist alles! Wenn Sie regelmäßig Erektionen haben, dann steigt auch die Elastizität der Schwellkörper-Wand bis zu einer gewissen Grenze an, irgendwann ist das Potential also ausgereizt.
• Auch wenn Sie lange Zeit weder Sex hatten noch masturbiert haben, können die ursprünglichen Proportionen Ihres Penis wieder erreicht werden.
• Allerdings besteht bei Erektionsstörungen gerade das Problem, dass Erektionen zu früh abebben oder gänzlich ausbleiben. Sollten Sie sich wünschen, weiterhin sexuell aktiv zu sein, ist der Gang zum Urologen unumgänglich. Oft sind diese Art von Beeinträchtigungen auch Symptome für Krankheiten, wie Diabetes, Organleiden und psychische Störungen.
• Ein gesundes Sexualleben hält nicht nur Ihren Penis fit, sondern wirkt sich allgemein positiv auf Ihre Gesundheit aus.
• Ein wichtiger Faktor um Erektionsstörungen vorzubeugen, ist die ausreichende Sauerstoffversorgung Ihres Penis. Dr. Frank Sommer – Professor für Männergesundheit – hat hierzu passende Übungen entwickelt, die zu einer verbesserten Durchblutung beitragen.

Zusätzlich benötigen Sie eine gut ausgebildete Beckenbodenmuskulatur, um die Erektion zeitweise aufrecht erhalten zu können. Auch dafür finden Sie passende Anregungen vom Experten.

Außerdem gibt es die Möglichkeit durch das Medikamente mit PDE-5-Inhibitoren, die nächtliche Durchblutung des Penis zu verbessern und so dem Alterungsprozess des Penis‘ entgegenzuwirken

Quellen:
Coolsaet, Bo: Der Pinsel der Liebe. Leben und Werk des Penis. 1. Auflage, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1999, S. 292ff.

maennergesundheit.info