Pflege Deinen Schwanz

– heißt, dass wir uns an Sie wenden, als Mann.

Wir laden Sie ein, über Themen männlicher Sexualität nachzudenken und sich über eine Vielzahl unterschiedlicher Männerthemen zu informieren. Auf der Startseite finden Sie jede Woche einen neuen Pflegetipp: von Entspannung am Arbeitsplatz bis zur Intimhygiene, vom Gesundheitstipp bis zu Ideen für Ihre Beziehungen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachdenken über Ihre Sexualität, bei der Entwicklung Ihrer Selbstfürsorge und beim Entdecken neuer Möglichkeiten.

Dieser Internetauftritt ist ein Projekt der Aidshilfe Dresden e.V. und der Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Krankheiten des Gesundheitsamtes Dresden. 

Es gibt zwei Module, die Sie aktiv nutzen können!

Zum einen haben wir ein Gästebuch eröffnet, in dem Sie Ihre Meinungen zur Internetseite und den verschiedenen Themen äußern können.

Zum zweiten bieten wir an, Sie über neue Themen, die wir auf unsere Seite stellen, per Newsletter zu informieren. Dazu müssen Sie sich nur in einem Formular anmelden.

Zwei Artikel im Themenbereich "Sexualität & Träume" sind neu:

Sexting
Sadomasochismus
Pornografie
Netiquette für Freier

 

„50 erste Dates“ – Das geht auch einfacher

Die gleichnamige Hollywood-Komödie mit Adam Sandler und Drew Barrymore handelt von einem jungen Schürzenjäger, der sich eines Tages in eine attraktive Frau verliebt. Es gestaltet sich für ihn allerdings schwierig die Gunst der Frau dauerhaft zu erlangen, da sie seit einem Autounfall unter einer Gedächtnisschwäche leidet. Allerdings erwidert auch sie seine Gefühle und so ist er jeden Tag aufs Neue gezwungen um seine Traumfrau zu werben.
Im realen Leben sieht das ein wenig anders aus, da geht es uns mit nur einem ersten Date doch relativ gut, könnte man meinen. Selbstverständlich, dass man sich beim ersten privaten Treffen mit einem sympathischen Menschen ganz besonders ins Zeug lässt und so hofft, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. In der Theorie klingt das auch ganz simpel, aber prak-tisch kann so einiges schief gehen. Umso schöner ist es dann, wenn man gemeinsam über seine Fauxpas lachen kann.
Damit Ihre erste Verabredung dennoch kein Reinfall wird, haben wir für Sie einige hilfreiche Tipps zusammengestellt.

- Ein gewisses Maß an Aufregung ist ganz normal, schließlich kennt man sein Gegenüber nur flüchtig oder rein geschäftlich und hat natürlich ganz bestimmte Erwartungen an den ers-ten persönlichen Kontakt. Drosseln Sie Ihre Nervosität und Hektik, indem Sie sich immer wieder sagen, dass die oder der andere mit hoher Wahrscheinlichkeit genauso aufgeregt ist wie Sie.
- Werfen Sie sich in Schale. Wählen Sie eine geschmackvolle Garderobe aus, in der Sie sich auch wohlfühlen. Tragen Sie jedoch nicht zu dick auf und bleiben Sie je nach Anlass eher dezent.
- Achten Sie auf ein gepflegtes Äußeres. Duschen Sie sich vorher oder nehmen Sie ein Bad. Achten Sie auf saubere Hände und geschnittene Fingernägel. Putzen Sie sich die Zähne und benutzen Sie einen Kaugummi für frischen Atem. Frisieren Sie Ihre Haare. Tragen Sie ein dezentes Parfum oder Aftershave auf.
- Überlegen Sie sich vorher, was Sie unternehmen möchten. Fragen, wie: „Und was wollen wir jetzt machen?“ bringen das Gespräch meist ins Stocken und sollten vermieden werden. Machen Sie Ihr/Ihm stattdessen konkrete Vorschläge und wählen Sie gemeinsam aus, was Sie als nächstes tun möchten, das kommt immer gut an.
- Halten Sie ständigen Blickkontakt. So vermitteln Sie Ihrem Date Aufmerksamkeit und Interesse. Außerdem bekommen Sie so anhand ihrer/seiner Körpersprache mit, ob Sie auf der gleichen Wellenlänge schwingen.
- Vermeiden Sie unhöfliche Gesten. Durch Fingernägel kauen, in der Nase bohren, Arme verschränken oder ständiges Kratzen signalisieren Sie Ihrem Gegenüber Langeweile und Des-interesse. Zudem sieht es sehr unappetitlich aus und lässt eine knisternde Spannung gar nicht erst aufkommen.
- Seien Sie kommunikativ. Löchern Sie auf der einen Seite den anderen nicht unaufhörlich mit Fragen, hören Sie aber auf der anderen Seite auch nicht nur schweigen zu. Zeigen Sie durch Kopfnicken, kleine Zwischenbemerkungen, in der Situation angebrachtes Lachen, Inte-resse an der Person des anderen. Sprechen Sie sie/ihn mit dem Namen an und machen Sie ihr/ihm an der passenden Stelle Komplimente. Stellen Sie Fragen, die sie/er nicht nur mit Ja oder Nein beantworten kann, sondern bei denen sie/er etwas über sich erzählen muss. Erzählen Sie auch etwas über sich. Seien Sie authentisch und humorvoll, aber erfinden Sie keine abenteuerlichen Geschichten. Vermeiden Sie selbstmitleidige Selbstportraits und vermitteln Sie keine überzogenen Ideale, wie der/die perfekte Partner/-in seien sollte, das wirkt abschre-ckend.
Gestehen Sie ihr/ihm nicht bei der ersten Verabredung Ihre große Liebe. Versuchen Sie sich gegenseitig erst besser kennenzulernen, bevor Sie mit der Tür ins Haus fallen. Alles an-dere würde Ihren Schwarm nur überfordern und Ihnen wahrscheinliche einen Korb einbrin-gen. Lassen Sie sich also Zeit, vielleicht stellt sich ja auch nach einigen gemeinsamen Unter-nehmungen heraus, dass sie/er gar nicht Ihr Typ ist.
- Erzwingen Sie nichts. Versuchen Sie ihr/ihm nicht gleich am ersten Abend Ihre ganze Lei-denschaft zu zeigen. Wenn sich ein Kuss oder noch mehr ergibt, dann ist das wunderbar, aber arbeiten Sie nicht stur daraufhin. Weniger ist manchmal mehr und erhöht zudem die Span-nung. Wenn Sie Ihr Pulver gleich beim ersten Treffen verschießen, wird das Interesse beim Gegenüber wahrscheinlich schnell abfallen. Wenn Sie sich küssen sollten, dann halten Sie sich zurück, gehen Sie zärtlich und behutsam vor. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn es sich nicht beim ersten Date ergibt, die andere Person ist vermutlich genauso unsicher wie Sie.
- Vereinbaren Sie ein neues Treffen. Tauschen Sie Ihre Nummern aus, wenn Sie es nicht bereits getan haben. Verabreden Sie sich so für ein Treffen in naher Zukunft, wenn es von beiden Seiten gewollt ist. Haben Sie Geduld, alles andere wird sich mit der Zeit ergeben.


Quelle:
http://www.bravo.de/online/render.php?render=1547

Hier kann der Film gekauft werden